2006: 1/9 1/11 7/11 20/11 2007: 22/1 10/9 13/9 19/9 23/9 29/9 2008: 12/5 13/5 14/5 15/5 20/5 22/5 Die Tragödie

Das Log 2008:


Zusätzliche Fotos
12. Mai 2008:

In Erkenntnis dass ich nicht besonders fleißig in meinem so genannten Tagebuch schreibe, habe ich es jetzt neu genannt: Das Log

Es ist ja mehr als ein halbes Jahr her, dass ich das letzte Mal schrieb. Daher sollte man ja denken, dass viel passiert ist. Aber nein. Ich bin die kleine Morini gefahren und gefahren. Das einzige was ich gemacht habe ist das Salz nach dem Winter abzuwaschen. Nein, das entspricht nicht ganz der Wahrheit. Folgendes ist schon geschehen:

Im Frühling habe ich tatsächlich die berühmte Verkleidung bekommen. Dazu gibt’s aber auch eine ganze Geschichte. Ich habe erst ein Fax geschickt wo ich die Preise für Versand erfragte und ob es eine Möglichkeit gäbe Zoll und Steuern zu vermeiden, indem sie die Verkleidung als ein „Geschenk“ senden. Aber nein, keine Möglichkeit und Versandkosten waren wie erwartet ganz schön teuer.
Airtech produzieren keine Windschutzscheiben. Diese musste ich bei Gustafsson kaufen – eine Schwedische Firma, die in den USA produziert. Nach einigen hin-und-her mailen, konnte ich die Fa. Gustafsson überzeugen, die Scheibe zu Airtech zu schickten. Die haben dann die Scheibe mit der Verkleidung (und dem Schutzblech) an mich gesendet. Damit musste ich nur für einen Übersee-Versand bezahlen und keine zusätzliche Steuern für die Scheibe. Airtech ist ja nur verpflichtet, über ihrer eigenen Waren zu informieren.

Ich war selbstverständlich sehr gespannt auf die Verkleidung. Als ich das Paket öffnete, gab es positives und negatives zu sehen.
Die negative Seite ist, dass die Verkleidung schief ist. Das hoffe ich ausrichten zu können bei der Zurichtung nach meinen Wünschen. Das Positive ist, dass die generellen Linien perfekt sind. Ich glaube es wird, wenn ich fertig bin, sehr schön aussehen.

Es gibt aber einiges zu tun: Erstens will ich eine Falz haben wo die Scheibe anliegt, damit die Scheibe bündig mit der Verkleidung ist (anstelle einfach nur obendrauf). Das heißt auch, dass ich die Scheibe zurichten muss – eine bisschen dramatische Operation wovor ich mich ein wenig fürchte.

Verkleidung und Schutzblech lose angehängt, um ahnen zu können wie es aussehen wird.


Zweitens muss ich eine Halterung bauen. Die vordere ist relativ unkompliziert.  Ich habe schon angefangen was aus Edelstahl-Vierkantrohre zu machen. Das wird sicher gut werden.
Ich habe einen Kumpel, wo ich trainiere, getroffen, der mir das Ding schweißen will. Er wohnt nicht weit von uns. Also brauche ich nicht jedes Mal nach Odense zu fahren, wenn ich was in Edelstahl geschweißt haben will. Komplizierter ist die Montage am Lenkkopf. Da ist nur wenig Platz aber ich glaube, ich finde eine Lösung.

Drittens muss die Verkleidung lackiert werden. Es ist nur eine Farbe (Rot), daher sollte es recht einfach sein, aber mal sehen.
Man wundert sich vielleicht warum ich die Verkleidung so lange bereits habe, ohne dass ich sie angebaut habe. Mindestens zwei Grunde gibt es hierfür: 1. ich brauche das Moped zum Fahren (die Frau hat ja das Auto). Die Operation verlangt, dass ich einen großen Teil auseinander nehme was bedeutet, dass ich nicht fahren kann. 2. es war einfach zu kalt in der Werkstatt. Sie ist nicht isoliert und ich habe einfach keine Lust gehabt in der Kälte zu arbeiten.

Eigentlich wollte ich die Arbeiten zu unserem Treffen abgeschlossen haben. So sollte es aber nicht sein. Jetzt ist das Ziel die Morini zum deutschen Treffen fertig zu haben. Mal sehen ob ich das schaffe (Jetzt ist das Wetter zu schön und ich möchte lieber fahren ;o)
© Søren Høyer Hansen Willkommen sir1@morinist.dk